Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik

FusLa - Entwicklung eines zielgerichteten Fehlerursachensuch- und Lösungsalgorithmus ...

... in der Produktion auf Basis von Reklamationsinformationen aus der Nutzung

Gefördert durch: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

FKZ: SCHL 2225/1-1
Projektlaufzeit: 01.07.2019 bis 30.09.2022

Projektbeschreibung (Abstract)

Die Komplexität von Produkten und deren Herstellungsprozessen hat vor allem in den vergangenen Jahren durch unterschied-liche Faktoren, wie bspw. dem Wunsch nach Individualität oder Innovationen, einen beachtlichen Zuwachs erfahren. Aus dieser Entwicklung resultieren jedoch nicht nur Vorteile für den Kunden. Aufgrund der umfangreichen Funktionen und Komponenten aber auch der komplexen Herstellungsprozesse sind Systeme weitaus anfälliger für Fehler.

Nicht selten entstehen aus anfänglichen Fehlern ernst zu nehmende Beschwerden oder gar Reklamationen.
Damit einhergehend entstehen enorme Informationsmengen aus der Nutzung, welche ein großes Auswertungspotential zur Verbesserung von Unternehmen und Produkten bergen. Trotz des Potentials der Informationsmengen aus der Nutzung bleibt dieses von Unternehmen aufgrund des Mehraufwandes noch weitgehend ungenutzt. Begründet ist dies unter anderem dadurch, dass aktuelle Methoden, wie der 8D-Report, nicht mehr ausreichend sind oder wissenschaftliche Ansätze zum zielorientierten Umgang mit den umfangreichen Informationen nicht zur Verfügung stehen. Auf Grundlage einer umfangreichen Literaturanalyse von insgesamt 1200 Forschungsvorhaben konnte herausgestellt werden, dass die recherchierten Ansätze das Problemfeld unzureichend behandeln oder dieses gar unberücksichtigt lassen.

Anhand der dargelegten Kausalkette lässt sich der Forschungsbedarf hinsichtlich der Entwicklung eines zielgerichteten Fehlerursachensuch- und Lösungsalgorithmus in der Produktion auf Basis von Reklamationsinformationen aus der Nutzung begründen.

Das Forschungsvorhaben FusLa strebt die Schöpfung des Potentials umfangreicher Informationsmengen aus der Nutzung, speziell das von Reklamationen, durch die Entwicklung eines zielgerichteten Fehlerursachensuch- und Lösungsalgorithmus in der Produktion auf Basis von Reklamationsinformationen aus der Nutzung an.

Ansprechpartner

Bergische Universität Wuppertal
Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
Fachgebiet Produktsicherheit und Qualität

PD Dr.-Ing. habil. Nadine Schlüter
M.Sc. Amirbabak Ansari

Weitere Infos über #UniWuppertal: